Die Stiftung Gießener Herz

 Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind für fast 50 Prozent aller Todesfälle verantwortlich. Jedes Jahr erleiden etwa 300 000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt. Davon sterben ungefähr 170.000 Menschen

an einem akuten Herzinfarkt oder an den Folgen.

Nach Schätzungen von Experten wird sich die Zahl dieser Todesfälle bis zum Jahr 2025 verdoppeln. Als Ursachen dieser Entwicklung lassen sich vor allem

zwei Faktoren feststellen: falsche Ernährung und ein Mangel an Bewegung. Dieses unheilvolle Duo schädigt in unterschiedlichster Weise den Körper, vor allem die Blutgefäße. Die Folge sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die

nach einigen Jahren in einen akuten Herzinfarkt münden können. Mittlerweile sind wir sogar die Europameister im „Dicksein“.

 

Die Stiftung Giessener Herz  hat es sich zum Ziel gesetzt, den Herzinfarkt und frühere Stadien von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aktiv und effektiv zu bekämpfen und so der vorhergesagten Zunahme dieser Krankheiten entgegenzusteuern. Das beginnt bereits bei der Prävention, also der Vorsorge und der Vorbeugung dieser Erkrankungen, und endet bei der optimalen Versorgung eines Patienten, der einen akuten Herzinfarkt erlitten hat. Hilfreich insbesondere in Bezug auf die frühe Detektion von Gefäßschäden ist die Bestimmung der „Endothelfunktion“, die eine Quantifi zierung von Gefäßschäden erlaubt und gleichzeitig hilft Effekte von Lebensstiländerungen und auch den Erfolg einer medikamentösen Therapie ablesen zu können.

 

Zur Verwirklichung dieser ambitionier ten Ziele sind eine intensive Forschungstätigkeit und eine erstklassige Ausbildung von Ärzten und Pfl egepersonal, aber auch eine moderne Apparateaustattung erforderlich. Diese Aufgaben sind nicht ohne finanzielle Unterstützung zu bewältigen. Wir möchten Sie deshalb um Spenden bitten, die uns im Kampf gegen die Todesursache Nummer 1, den Herzinfarkt und alle ihm vorausgehenden Erkrankungen, unterstützen.

 

Herzlichst, Ihr

 

Prof. Dr. med. Ch. Hamm